Eine von vielen

Hörbuch, gelesen von Katharina Stemberger und Johanna Mertinz

 

Die Kassiber der Elfriede Hartmann, ergänzt durch Tagebuchauszüge von Margarete Schütte-Lihotzky, ergaben ein eindringliches Portrait zweier Frauen, die sich nie kennenlernten, und die doch einen gemeinsamen Kampf fochten:

Von den Nazis verfolgt und verhaftet, wurden beide zur selben Zeit im Wiener Gestapogefängnis gefangen gehalten. 

 

 

Margarete Schütte-Lihotzky führte in der Zeit ihrer Haft Tagebuch, sie überlebte den Nationalsozialismus und starb im Alter von nahezu 103 Jahren in Wien als anerkannte Architektin. Elfriede Hartmann wurde von den Nationalsozialisten ermordet.

  

Mit dieser Lesung tourten Johanna Mertinz und Katharina Stemberger 2012 durch Israel.

 

> Hörbuch kaufen